Jahresbericht 2022 des AK Ringgleis

Veröffentlicht von am 25.11.2022
Aktuelles >>

Führungen

Die ab Ende April 2022 erneut durchgeführten öffentlichen Ringgleis-Führungen der Braunschweiger ZeitSchiene, des AKR und der AG Industriekultur der Braunschweigischen Landschaft hatten durchgängig eine gute Resonanz. (jeweils 20-30 TeilnehmerInnen).  Den stärksten Zuspruch erfuhr die Info-Radtour zur Industriegeschichte im nördl. Ringgebiet am 20.08. (ca. 35 TeilnehmerInnen). Auch die Zu-Fuß-Führung für den AK Andere Geschichte am westl. Ringgleis war gut besucht. Darüber hinaus erfolgten mehrere Führungen für private Gruppen im Rahmen von Tagungen.
Insgesamt nahmen im Jahr 2022 ca. 200 Personen an den Führungen teil.  Fortgesetzt wurde die Reihe mit Info-Radtouren an ehem. Bahnstrecken (am 03. Juli von BS nach Helmstedt und am 04. September von Lehre nach Ehmen).

Lauftreff am Ringgleis

Mit Unterstützung des AKR veranstaltete Thomas Kiesewetter am  22. Mai und am 06. November jeweils einen guten besuchten Halbmarathon am Ringgleis mit jeweils ca. 30 TeilnehmerInnen. Die Reihe soll in 2023 fortgesetzt werden.

Info-Aktivitäten des AKR

Beim Aktionstag „Natur zum Anfassen“ (22.05., Schulgarten) und der „RADtour’22“ des ADFC (04.09., Stempelstation am Südsee) informierte der AKR   mit Schautafeln über das Ringgleis-Projekt.  Auch auf unserer Website www.ringgleis.de wurde über aktuelle Entwicklungen (bauliche Veränderungen, Veranstaltungen etc.) berichtet.

Ortsbegehungen und -befahrungen

Am  04. Februar und am  18. März erfolgten Befahrungen der geplanten Südost-Schleife (unter Teilnahme auch von Rats- und Bezirksratsmitgliedern). Mehrere Ortstermine galten der Neugestaltung der Bahnquerung an der Grünewaldstr. Am 01.09. nahmen ca. 20 RadlerInnen an einer Info-Radtour am südl. + östl. Ringgleis teil. Am 21.10. erfolgte zudem eine Befahrung des westl. Ringgleises zum Thema „Vorrang an querenden Straßen“. 

Verkehrszählungen

Anfang Mai führte der AKR an der Okerbrücke-Nord/Uferstr. eine Verkehrszählung durch, die eine weitere leichte Zunahme des Rad- und Fußverkehrs auf dem Ringgleisweg belegt. Die Ergebnisse wurden der Stadt BS übermittelt.

„Braunschweiger ZeitSchiene“

Die neugestaltete Website www.braunschweigerzeitschiene.de wurde weiterentwickelt. Die Zuarbeiten erfolg(t)en vor allem durch Arndt Gutzeit und Norman-Mathias Pingel.  Am Ablaufberg am Westbahnhof gegenüber dem KufA-Haus und an der Wegegabelung auf dem Kennel-Bahndamm wurden vom Bereich  0617- Stadtgrün die restaurierten Signalmasten aufgestellt  (Sanierung durch VHS-Projekt).  Im Oktober wurden die Geschichtscontainer am Westbahnhof von Graffiti-Schäden gereinigt.

„Spargelbrücke“ am Luftschifferweg

Bis zur Jahresmitte  2022  gab es zahlreiche    Aktivitäten des AKR zur Rettung der „Spargelbrücke“  am Luftschifferweg  (Ortstermine, Videokonferenzen mit dem Umweltdezernenten Holger Herlitschke, Teilnahme an den Sitzungen des Stadtbezirksrates Nordstadt-Schunteraue und des Umwelt- und Grünflächenausschusses).  Der Vorschlag des AKR zur Umnutzung der „Brückentürme“ als Aussichtspunkt fand bei den politischen Beratungen trotz ausdrücklicher Würdigung leider keine Mehrheit. Mitte Oktober erfolgte der Abriss des Brückenrelikts (bis auf die Brückentürme).   

Broschüre „Netzanbindungen“

Die seit längerem geplante Broschüre  „Netzanbindungen“  wurde Ende November fertiggestellt und an die Ratsmitglieder, die Bauverwaltung und die Braunschweiger Mobilitätsverbände versandt. Darin werden 10 Streckenabschnitte thematisiert, mit deren Ausbau der Ringgleisweg besser in das städtische Wegenetz integriert werden kann.
 
„Kultur am Ringgleis“

Von Juli bis September fanden – koordiniert von Ute Koopmann – 10 Kulturveranstaltungen in Einrichtungen rund um das Ringgleis statt.  Die Publikumsresonanz war sehr unterschiedlich. Eine Wiederholung – voraussichtlich mit leicht veränderten Formaten und in anderer Trägerschaft – für 2023 ist angedacht. Im August 2023 wird ein mehrtägiges „Trainside“-Festival am LokPark stattfinden (Veranstalter: „Undercover“).  

Planung Postgleis

In einer Mitteilung vom 03.11.20022 teilte das städt. Referat 0617 mit, dass aus Sicht der Deutschen Bahn AG das Postgleis wegen des Verkaufs der Eisenbahnwerkstätten an die Fa. RailAdventure nich mehr realisierbar sei.  Die dafür im Ausbauprogramm  2021-2023  vorgesehenen Mittel in Höhe von  1,18  Mio. EUR sollen für bereits projektierte Maßnahmen am südlichen Ringgleisweg eingesetzt werden.

Zusammenfassung

Das öffentliche Interesse am Ringgleis und die Nutzerzahlen sind weiterhin hoch. Das Projekt ist politisch weiterhin Konsens. Die Umsetzung des vom Planungs- und Umweltausschuss am  02.12.2020  beschlossenen  „Maßnahmenprogrammes  2021-2023“ kommt aber nur langsam und rudimentär voran.   Die Bürgerbeteiligung hat sich wegen des Entfalls der Sitzungen des Gesamtstädtischen Arbeitskreises Ringgleis in 2022 verschlechtert.  

Ausblick

Die Info-Aktivitäten des AKR zum Ringgleis laufen auch im Jahr  2023  weiter.  Ein Schwerpunkt liegt dabei weiterhin auf den Führungen am Ringgleis.   Im Frühjahr 2023 erscheint eine verbesserte Ausgabe der Broschüre zum eisenbahngeschichtlichen Rundgang über das Westbahnhof-Areal von Arndt Gutzeit.   Zur weiteren Ausstattung des Ringgleises wird auch der AKR Beiträge leisten  (Blikvanger, Vermittlung von Sitzbank-Paten).

Zur Vorbereitung und Koordination seiner Aktivitäten trifft sich der AKR weiterhin einmal monatlich im „Momo“/ Cammannstr. (Gäste willkommen).

(Zuletzt geändert am: 25.11.2022 um 09:31)

Zurück zur Übersicht