Workshop mit neuen Ideen zur Weiterentwicklung des Ringgleises

Veröffentlicht von am 05.11.2018
Aktuelles >>

Auf Einladung der Stadt Braunschweig fand am 02. November 2018 im „Haus der Kulturen“(Nordbahnhof) ein halbtägiger Expertenworkshop zur Weiterentwicklung des Ringgleises statt. Insgesamt nahmen an der vom Büro ANP/Kassel moderierten Veranstaltung ca. 30 Personen aus Verwaltung, Politik, Verbänden und dem Gesamtstädtischen Arbeitskreis Ringgleis (darunter auch etliche Mitglieder des AKR) teil.

Nach der Begrüßung durch Stadtbaurat Leuer und den Impulsreferaten von Thorsten Warnecke (Leiter Stadtplanungsamt), Dr. Achim Bartoschek (Portal Bahntrassenradeln) und Horst Splett (AK Ringgleis) wurden in drei Arbeitsgruppen alte und neue Ideen

  • zur weiteren Ausgestaltung des Ringgleisweges,
  • zu dessen Vernetzung mit dem umgebenden Wegenetz,
  • zur Nachnutzung von Industriebrachen am Ringgleis
  • zur integrierten Darstellung der Braunschweiger Industriegeschichte sowie
  • zur „Bespielung“ des Ringgleisweges (mit Veranstaltungen)

diskutiert.

Wesentliche Ergebnisse des Workshops werden bei der nächsten Sitzung des Gesamtstädtischen Arbeitskreises Ringgleis am 15. November um 18 Uhr im Rathaus öffentlich vorgestellt. Dort wird auch die Druckfassung der neuen 12-seitigen Broschüre umverteilt, die der AKR zu dem Workshop erstellt hat und in der er seine Ideen zur Weiterentwicklung des Ringgleises thesenartig zusammengefasst hat.

Aus Sicht des AKR sollte bis zum Jahresende 2018 eine schriftliche Dokumentation zum Workshop vorliegen;  die Impulsreferate sollten für interessierte Bürgerinnen im Internet verfügbar sein. 

(Zuletzt geändert am: 05.11.2018 um 08:52)

Zurück zur Übersicht

Kommentare

Kein Kommentar gefunden

Kommentar hinzufügen