AK Ringgleis

Der Arbeitskreis Ringgleis (AKR) im braunschweiger forum besteht seit Jahresende 2014. In ihm engagieren sich derzeit 10 Personen (überwiegend Rentner) für den Weiterbau des Ringgleis-Weges zu einem stadtumspannenden Freizeit- und Erlebnisraum. Der AKR führt regelmäßig auch öffentlichkeitswirksame Veranstaltungen wie Info-Radtouren und Zu Fuß-Führungen über das Ringgleis durch.

Der AKR trifft sich einmal monatlich, ist aber auch zwischendurch immer wieder vor-Ort unterwegs, um aktuelle Eindrücke vom Ringgleis zu sammeln und neue Ideen zu entwickeln. Er beteiligt sich intensiv an den Diskussionen im Gesamtstädtischen Arbeitskreis Ringgleis, erstellt eigene Broschüren/Arbeitspapiere und präsentiert seine Positionen zum Ringgleis(ausbau) an Infoständen.

Im Frühjahr 2017 hat er zwei Broschüren vorgelegt, "Das Braunschweiger Ringgleis 2022 – ein Blick in die nähere Zukunft" ( Auflage: 1.000 Ex) sowie "Das Braunschweiger Postgleis – die Schnellverbindung zw. Ringgleis und Hauptbahnhof" (500 Ex.)

Diese wurden auch der Verwaltungsspitze, dem Stadtrat und den betroffenen Stadtbezirksräten zugestellt. Zu den Broschüren gibt es Powerpoint-Präsentationen, die bereits mehrfach gezeigt wurden (zuletzt im August 2017 beim Stadtbezirksrat Viewegsgarten).

Auch im laufenden Prozess zum Integrierten Stadtentwicklungskonzept (ISEK) hat sich der AKR mit Stellungnahmen und durch die Teilnahme an den Bürgerwerkstätten eingebracht.

Einige Mitglieder des AKR engagieren sich ferner zu Fragen der Braunschweiger Industriegeschichte. Als „AG Braunschweiger Zeitschiene“ kümmern sie sich u.a. um die Aufstellung weiterer Dekadensteine am südwestlichen Ringgleis und um die Sicherung erhaltenswerter Industrieanlagen beiderseits des Ringgleises.

Interessierte wenden sich gern an:

Hans-W. Fechtel fechtel@bs-forum.de oder an
Dr. Arndt Gutzeit gutzeit@bs-forum.de